Gummidruckfeder

Hohe Belastbarkeit durch innovative Technik

Die neu konstruierte Gummidruckfeder reduziert den Federweg und bietet bei gleichem Bauraum eine höhere Belastbarkeit. Sie besteht standardmäßig aus einer stabilen Unter- und Oberplatte. Zwischen diesen befinden sich mehrere durch Bleche voneinander getrennte Gummischichten. Abhängig von der Belastungsform kann sich die Druckfeder nach oben hin wie ein Trapez verjüngen. Die obere Platte ist entweder mit dem Blattfederende verschraubt oder das Blattfederende liegt lose auf. Ein Stahlbolzen in der Gummidruckfeder sorgt dabei für einen hohen Überlastungsschutz.

Längere Lebensdauer

Durch die exzentrische Positionierung wird die Blattfeder an der einen Seite stärker unterstützt als an der anderen. Das wirkt der ebenfalls unsymmetrischen Belastung entgegen. Diese Konstruktion erhöht die Robustheit und damit die Lebensdauer der Gummidruckfeder.

Zum Patent angemeldet: Die neu konstruierte Gummidruckfeder ist eine Entwicklung der Jörn GmbH.

Der Stahlbolzen in der Gummidruckfeder bewirkt eine sehr progressive Federkennlinie. Er dient so als Überlastungsschutz in vertikaler Richtung. Gleichzeitig begrenzt er die Verschiebung in beiden horizontalen Richtungen.